ROADTRIP TOSKANA - REISEFÜHRER

Die Toskana ist einer der schönsten Regionen der Welt. La Dolce Vita, das beste Essen & hervorragender Wein, die Gastfreundlichkeit der Menschen, die einzigartige Kultur und das wunderschöne Landschaftsbild, machen einen Urlaub in der Toskana zu einem unvergesslichen Erlebnis. In diesem Blog Beitrag zeigen wir die die besten Reisetipps für einen Roadtrip in der Toskana.


Beste Reiseziele in der Toskana

Florenz

Florenz ist die Hauptstadt der Toskana und eine der schönsten Städte der Region. Mit dem Auto in die Innenstadt zu fahren wäre jedoch fatal, mangelnde Parkplätze und die Fahrweise der italienischen Straßenmitbenutzer machen einem einen Strich durch die Rechnung. Wir parken unser Auto daher auf einem kostenlosen Parkplatz am Rande der Stadt an der Viuzzo delle Case Nuove, vis-a-vis eines Einkaufscenters. Von dort geht es in wenigen Minuten mit der Straßenbahn, die bis in die Nacht hinein fährt, direkt ins Zentrum. Stärken kann man sich zunächst im Mercato di San Lorenzo, wo es alles gibt, was das Gourmetherz begehrt, ehe es weiter zur beeindruckenden Kathedrale von Florenz geht. Von dort aus einfach durch die Straßen flanieren und die Stadt auf sich wirken lassen. Wer Zeit hat, kann die wunderschönen Boboli Gärten besichtigen. Gegen Abend lohnt sich schließlich der Aufstieg zur Piazzala Michelangelo, von wo man einen traumhaften Blick auf die Stadt sowie den Sonnenuntergang hat. Man teilt diesen jedoch mit vielen anderen Touristen, daher einfach noch ein Stück weiter hinauf zur Abbazia di San Miniato al Monte. Dort ist man fast alleine und hat einen ebenso grandiosen Ausblick – bis einen ein Mönch aus dem Hof klingelt, da die Kirche um 19 Uhr schließt. Wer am Abend schließlich typisch essen will, besucht das Ristorante Alla Vecchia Bettola, etwas außerhalb des Stadtzentrums gelegen, aber immer noch zu Fuß zu erreichen. Die Karte ist ausschließlich auf italienisch, man sitzt inmitten von Einheimischen, es ist laut, schnell, chaotisch – also herrlich. Versucht unbedingt die Pasta des Hauses!
Florenz

Chianti Region: Radda in Chianti, Greve in Chianti, Volpaia, Montefioralle, Monteriggioni und Certaldo Alto

Die Chianti Region, das Gebiet südlich von Florenz, ist natürlich berühmt für seinen Rotwein. Wer also Zeit und Durst hat, besucht eine der vielen Weinverkostungen inmitten der traumhaften Landschaft der Provinz. Ebenso empfehlen können wir die hier angebotenen Kochkurse. Pasta macht man eben auch nicht alle Tage selbst.

In der Chianti-Gegend, gibt es zahlreiche kleine Ortschaften, die einen Besuch wert sind, wie zum Beispiel Radda in Chianti, Greve in Chianti, Volpaia, Montefioralle, Monteriggioni und Certaldo Alto. Unser Highlight: Castello di Volpaia. Ein winziger Ort, abgeschieden und ruhig, ein Ort, an dem die Zeit stehen bleibt und man einfach nur zur Ruhe kommen kann. Nicht allzu viele Menschen verirren sich hier herauf, ganz im Gegenteil dazu San Gimigiano.

San Gimigiano

Das UNESCO Weltkulturerbe wird in jedem Reiseführer empfohlen, dementsprechend viele Menschen finden sich in dem altertümlichen Bergstädtchen. Dennoch ist die mittelalterliche Stadt einen Besuch absolut wert. Wer die Parkplatz-Challenge erfolgreich absolviert, kann danach in aller Ruhe durch die verwinkelten Gassen spazieren und sich für kurze Zeit wie in einer Game of Thrones-Folge fühlen.
San Gimigiano

Siena

Weiter im Süden der Toskana liegt die Stadt Siena. Siena ist typisch toskanisch, aber doch ganz anders als Florenz. Die Architektur und das Stadtbild sind atemberaubend. In der Innenstadt ist eine Route gekennzeichnet, mit der man die wichtigsten Gebäude und Sehenswürdigkeiten abgehen kann. Zwischen den Stationen entdeckt man auch zahlreiche Ecken und süße, kleine Lokale.
Siena

Pienza & Montepulciano

Südlich von Siena warten schließlich ebenso wie in Chianti zahlreiche kleine Städtchen nur darauf, entdeckt zu werden. Uns verschlug es nach Pienza und Montepulciano, wobei vor allem Zweiteres absolut zu empfehlen ist. Montepulciano beeindruckt mit Ausgewogenheit und Gelassenheit, man fühlt sich sofort pudelwohl, wenn man den langgezogenen Weg, der einmal durch die ganze Ortschaft, vorbei an vielen kleinen einheimischen Geschäften und Lokalen, führt, entlangschlendert. Hier hat man keinen Stress, hier tummeln sich auch nicht allzu viele Menschen, hier kann man den Urlaub so richtig genießen.

Bagno Vignoni

Zum Abkühlen fährst du am besten nach Bagno Vignoni, allerdings nicht zur Therme, die man auf Google unter diesem Namen findet, sondern zu einem Naturpool, das sich gleich unterhalb der Therme gebildet hat und fast nur Einheimischen bekannt ist. Zu finden ist das etwas im Dickicht versteckte Nass bei Google Maps unter Terme Libere. Seid euch sicher, die (kurze) Suche zahlt sich aus.

Arezzo

Wer von altertümlichen Städten noch nicht genug hat, ist auch in Arezzo gut aufgehoben. Die Stadt im Osten von Siena versprüht ähnlich viel Charme wie seine Vorgänger in diesem Text, es geht hier außerdem ziemlich hügelig zur Sache. Wer es zeitlich so planen kann, sollte versuchen, rechtzeitig zur Giostra del Saracino, den traditionellen Ritterspielen, hier zu sein. Die Stadt taucht dabei in die Farben der 4 Bezirke, die sich für einen Abend nicht unbedingt wohlgesonnen sind und sich Duelle um die Vorherrschaft über die Stadt liefern. Aber Achtung: Rechtzeitig Ticket kaufen. Ein ähnliches Spektakel gibt es auch in Siena, das Palio di Siena, allerdings gibt sich Arezzo in dieser Hinsicht, wie auch in jeder anderen, dann doch ein bisschen kleiner und gemütlicher. Wer vor, während oder nach dem Festakt Hunger hat, der geht in die Trattoria Il Saraceno. Dort gibt es die besten Pici der Toskana. Apropos Pici: Pici, handgedrehte, eher teigige, dicke Nudeln, sind typisch für dieses Gebiet der Toskana und dazu einfach nur köstlich.
Arezzo

Pisa & Lucca

Pisa ist einer der berühmtesten Städte der Toskanas, wobei wir empfehlen würden nicht allzu viel Zeit in der Stadt einzuplanen. Das Highlight der Stadt ist, wie wäre es anders, der allseits bekannte schiefe Turm von Pisa. Darüber hinaus würden wir raten einfach durch die Straßen zu schlendern und die Stadt auf sich wirken zu lassen.
In der Nähe von Pisa befindet sich das charmante Städtchen Lucca. Dort am Besten ein Fahrrad ausborgen und so die Stadt erkunden.
Pisa

Die beste Reisezeit für einen Toskana Urlaub

Wir empfehlen dir Ende Mai/ Anfang Juni oder ab September in die Toskana zu reisen, da zu diesen Zeitpunkten das Klima sehr angenehm ist. In der Hauptsaison, Juli und August, kann es sehr heiß werden und die beliebtesten Städte in der Toskana sind zumeist mit Touristen überfüllt.

Mit dem Auto in der Toskana

Man kennt das, man will im Urlaub viel sehen, viel erleben, setzt sich Ziele und nimmt sich viel vor. Da kommt es eigentlich recht gelegen, dass in der Toskana die Distanzen zwischen den verschiedenen Destinationen nicht wirklich weit sind. Dabei darf man aber nicht vergessen, dass man hier von Ort zu Ort nicht unbedingt auf Autobahnen oder Landstraßen unterwegs ist, sondern sich schlangenförmig auf und ab, zumeist mit eher bescheidenem Tempo bewegt. Schön, um die Aussicht zu genießen, aber man sollte unbedingt ausreichend Zeit einplanen. Auch die Parkplatzsituation ist in den beliebtesten Destinationen oft nicht so einfach, daher am besten vorab informieren.

Unterkunft in der Toskana

Wählt keine Unterkunft mitten in den Städten, also mitten in Florenz, Siena oder gar San Gimignano. Lasst euch stattdessen irgendwo dazwischen in Agriturismos, schön renovierten Bauernhöfen, oft sogar mit Pool und Themenabenden, in den vielen kleinen Örtchen nieder, genießt die absolute Ruhe und Abgeschiedenheit und plant von dort aus eure Ausflüge.
Toskana

EMPFOHLENES PRODUKT